Sie sind hier: Startseite Team Jun.- Prof. Dr. Cathrin Zengerling, …

Jun.- Prof. Dr. Cathrin Zengerling, LL.M. (Univ. of Michigan)

Leiterin der Juniorprofessur Transformation zu nachhaltigen Energiesystemen (tenure track)

Fakultät für Umwelt und Natürliche Ressourcen

Institut für Umweltsozialwissenschaften und Geographie
Tennenbacher Str. 4
D-79106 Freiburg

Telefon: +49 761 203 67812

Email:
Sprechstunde: n.V.

 

 

Zur Person

 

Cathrin Zengerling ist Juristin und arbeitet vor allem in den Bereichen des (internationalen) Umwelt-, Energie- und Planungsrechts sowie zu Themen nachhaltiger Stadtentwicklung. Sie leitet seit August 2019 die Juniorprofessur Transformation zu nachhaltigen Energiesystemen und seit Januar 2018 im Rahmen eines Freigeist-Fellowships der VolkswagenStiftung die Nachwuchsforschungsgruppe "Urban Footprints". Zuvor forschte und lehrte sie seit November 2015 als Postdoc an der HafenCity Univeristät Hamburg insbesondere im Kontext des Masterstudiengangs Resource Efficiency in Architecture and Planning (REAP). Von Mai 2011 bis Oktober 2015 bearbeitete sie als Rechtsanwältin in der Hamburger Kanzlei Günther Rechtsanwälte Mandate im Energie-, Bau- und Umweltrecht.

 

Curriculum Vitae   |   Lehre   |   Forschung   |   Publikationen   |   Diss.-Betreuung   |   Vorträge   I   Mitgliedschaften

 

Curriculum Vitae

 

  • Leiterin der Juniorprofessur Transformation nachhaltiger Energiesysteme an der Fakultät für Umwelt und Natürliche Ressourcen der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg (seit 08/19)
  • Leiterin der Nachwuchsforschungsgruppe "Urban Footprints" als Freigeist-Fellow der VolkswagenStiftung an der HafenCity Universität Hamburg (seit 01/18)
  • Postdoc an der HafenCity Universität Hamburg, Forschung und Lehre im Kontext des Masterstudiengangs Resource Efficiency in Architecture and Planning (REAP) (11/15 - 07/19)
  • Rechtsanwältin in der Hamburger Kanzlei Günther Rechtsanwälte, Tätigkeitsschwerpunkte im Energie-, Bau- und Umweltrecht (05/11 - 11/15)
  • Lehrbeauftragte an der HafenCity Universität Hamburg (10/11 - 04/15)
  • Promotion an der Universität Hamburg an der Professur für öffentliches Recht, Umweltrecht und Rechtsphilosophie, Prof. Dr. Hans-Joachim Koch (06/12), summa cum laude
  • Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der HafenCity Universität Hamburg an der Professur für Recht und Verwaltung, Prof. Dr. Martin Wickel, LL.M. (01/08 - 04/11)
  • Fortbildung "International Environmental Law-making and Diplomacy" an der University KwaZulu-Natal, Pietermaritzburg, South Africa im Rahmen eines Programmes der University of Joensuu Finland und dem United Nations Environment Programme (UNEP) (07/08)
  • Zweite juristische Staatsprüfung am Oberlandesgericht Hamburg (01/08)
  • Referendariat am Oberlandesgericht Hamburg (12/04 - 01/08) mit Stationen u.a. im Sekretariat der UNECE Aarhus Konvention in Genf, dem Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit und der Hamburgischen Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt
  • Master of Laws an der University of Michigan Law School, Ann Arbor, USA (05/06)
  • Erste juristische Staatsprüfung am Oberlandesgericht Hamburg (03/04)
  • Studium der Rechtswissenschaften in Münster, Madrid und Hamburg mit den Schwerpunkten Umwelt- und Planungs-, sowie Europa- und Völkerrecht (10/97-03/04)

 

Ausführlicherer akademischer Lebenslauf.

 

Lehre

 

Kurse im Wintersemester:

  • "Scientific Framework - Law" (M.Sc. Renewable Energy Management, Core Module)
  • "Environmental and Energy Transition Law" (M.Sc. Renewable Energy Management, M.Sc. Environmental Governance, Elective)

 

Kurse im Sommersemester

  • "Global Sustainability Transformations in Local Contexts" (M.Sc. Renewable Energy Management, Elective)
  • "Research Skills and Ethics for Sustainable Development" (M.Sc. Renewable Energy Management, M.Sc. Environmental Governance, Core Module)

 

Fortlaufende Betreuung von Masterarbeiten.

Detaillierte Informationen zu Lehre.

 

Go back to top 

 

Forschungsschwerpunkte

 

  • Regulierung von Ressourcennutzung und Ressourcenschutz
  • Umwelt- und Planungsrecht, Energierecht
  • Internationales und europäisches Umwelt- und Wirtschaftsrecht
  • Nachhaltige Stadtentwicklung
  • Internationale Institutionen
  • Bürger- und Verbandsbeteiligung

 

Mehr zu aktuellen Forschungsprojekten.

 

Go back to top 

 

Publikationen (Auswahl)

 

Monographie:

  • C. Zengerling (2013). Greening International Jurisprudence – Environmental NGOs before International Courts, Tribunals and Compliance Committees. Boston, Leiden: Martinus Nijhoff Publishers.

Beiträge in Sammelwerken:

  • C. Zengerling, M. Buck (2018). Umweltschutz und Freihandel. In H.-J. Koch (Ed), Handbuch des Umweltrechts (pp. 1100-1148). München: Vahlen.

  •  M. Wickel, C. Zengerling (2017). Multi-level Climate Governance in Germany – Opportunities and Constraints of Formal and Informal Instruments from a Legal Perspective. In J. Antunes Ferreira et al. (Eds), AESOP 2017 Congress eBook of Proceedings (pp. 2450-2460). Lisboa, Universidade de Lisboa.

  •  R. Verheyen, C. Zengerling (2016). International Dispute Settlement. In C. Carlarne / K.R. Gray / R. Tarasofsky (Eds), Oxford Handbook of International Climate Change Law (pp. 417-440). Oxford: Oxford University Press.

  •  R. Verheyen, C. Zengerling (2013). International Climate Change Cases. In OC Ruppel / C. Roschmann / K. Ruppel-Schlichting (Eds), Climate Change: Legal Responses and Global Responsibility, Volume I (pp. 759-804). Baden-Baden: Nomos Publishers.

  •  C. Zengerling (2008). NGOs versus European Pirates – Fisheries Agreements, IUU Fishing and the ITLOS in West African Seas, in E. Couzen / T. Honkonen (Eds), International Environmental Law-making and Diplomacy Review (pp. 107-132). Joensuu, Finland: UNEP, University of Finland UNEP Course Series.

Beiträge in Zeitschriften:

  • C. Zengerling (2020). Städte im polyzentrischen Klimaschutzregime, Zeitschrift für Umweltrecht (ZUR) 1/2020, 3-11.

  • C. Zengerling (2019). Ausbau von Elektromobilitätsangeboten in der Wohnungswirtschaft – Erkenntnisse aus dem Forschungsprojekt e-Quartier Hamburg, Die Wohnungswirtschaft, 5/2019, 28-29.

  • S. Aykut, M. Neukirch, C. Zengerling, A. Engels, M. Suhari, A. Pohlmann (2019). Energiewende ohne gesellschaftlichen Wandel? Der blinde Fleck in der aktuellen Debatte zur "Sektorkopplung", Energiewirtschaftliche Tagesfragen, 3/2019, 20-24.

  •  C. Zengerling (2019). Governing the City of Flows – A Plea for Greater Accountability in Strategic Planning and Implementation. Urban Planning, 4/1, 187-199. Open access

  • J. Kortländer, C. Zengerling (2018). Solarstrom im Quartier – Potentiale und Grenzen des neuen Mieterstromgesetzes. RaumPlanung, 198 / 5-2018, 55-59.

  • T. Prill, C. Zengerling (2018). Elektromobilität in urbanen Wohnquartieren – Handlungsspielräume und quartiersbezogene Strategien. PLANERIN, 3, 37-41.

  •  C. Zengerling (2018). Action on Climate Change Mitigation in German and Chinese Cities - A Search for Emerging Patterns of Accountability. Habitat International, 75, 147-153.

  • J. Kortländer, C. Zengerling (2018). Das neue Mieterstromgesetz – (k)ein Beitrag zur Energiewende?. Zeitschrift für Neues Energierecht (ZNER), 22/1, 13-20.

  • M. Duncker, C. Zengerling (2017). Elektromobilität in der kommunalen Planung. RaumPlanung 190, 44-49.

  • M. Wickel, C. Zengerling (2016). Die Zulassung des vorzeitigen Baubeginns für Flüchtlingsunterkünfte in der Hamburgischen Bauordnung. Zeitschrift für Öffentliches Recht in Norddeutschland (NordÖR), 4, 133-139.

  • C. Zengerling, R. Verheyen (2014). Seegerichtshof beschließt die Freilassung von Crew und Schiff im Fall „Arctic Sunrise“. Zeitschrift für Umweltrecht (ZUR), 3, 147-150.

  • M. Wickel, C. Zengerling (2011). Partizipation in der kommunalen Planung – Öffentlichkeits-beteiligung und Bürgerentscheide. RaumPlanung 156/157, 138 -143.

  • M. Wickel, C. Zengerling (2011). BauGB-Novelle und kommunaler Klimaschutz. PLANERIN 2/11, 59-60.

  • C. Zengerling (2010). Sustainable Development and International (Environmental) Law – Integration vs. Fragmentation. Zeitschrift für Europäisches Umwelt- und Planungsrecht (EurUP), 8, 175-186.

Rezensionen:

  • C. Zengerling (2017). Lehren aus 35 Jahren Tragik der Allmende, Rezension Lena Jahrmarkt - Internationales Klimaschutzrecht. Vereinte Nationen 6/2017, 280.

  • C. Zengerling (2007). Jura feministisch studieren, Rezension Foljanty/Lembke (Eds.) - Feministische Rechtswissenschaft. Forum Recht, 2, 66.

Expertisen:

  • C. Zengerling (2017), E-Quartier Hamburg - Elektromobilität in urbanen Wohnquartieren, Rechtsgutachten (Projekt der Modellregion Hamburg, gefördert durch das BMVBS), November 2017. Abrufbar unter: http://edoc.sub.uni-hamburg.de/hcu/volltexte/2018/423/.

  • C. Zengerling (2014). "Rechtliche Bewertung einzelner Regelungen des EEG-Referentenentwurfes vom 4. März 2014" für Greenpeace e.V. im Rahmen der Verbändeanhörung zum EEG 2014, März 2014.

 

Download der vollständigen Publikationsliste.

 

Betreuungen von Dissertationen

 

  • Nikita Mary John, tba (Arbeitstitel), (Promoter and supervisor: Jun.-Prof. Dr. C. Zengerling; Co-promoter: tba. ) / Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, ongoing

  • Lisa Harseim, Rewiring phosphorus flows through accountabel governance: Assessing the potential of strategic urban resource planning. (Arbeitstitel), (Promoter and supervisor: Jun.-Prof. Dr. C. Zengerling; Co-promoter: tba. ) / Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, ongoing

 

Go back to top 

 

Vorträge (Auswahl)

 

Vorträge und Panelbeiträge auf Einladung

  • „Urbane Materialflüsse verstehen - Herausforderungen und kommunale Handlungsoptionen", 9. Kongress Energieautonome Kommunen, Freiburg, Februar 2020
  • Experteninterview "Umwelt- und Klimaschutz im Welthandelssystem", Wissenschaftlicher Beirat der Bundesregierung Globale Umweltveränderung (WBGU), Berlin, Januar 2020
  • „International Trade and the Environmental Rule of Law - The influence of NAFTA and EU-Mercosur on the development and implementation of environmental law", The Environmental Rule of Law, Fórum de Democracia Europa - Brasil, Senate, Brasilia, November 2019
  • „Climate and Trade - An Overview", Diálogos Futuro Sustentável - Climate and Free Trade, Rio de Janeiro, November 2019
  • Session „Urbanites Without Footprints" at the City Science Summit "Cities Without", HafenCity University Hamburg, City Science Lab in cooperation with MIT Media Lab, Hamburg, October 2019
  • „Science for Accountable Governance", Inaugural lecture of the Klimapolis Laboratory, IAG, University of São Paulo, Brazil, Mai 2019
  • „Die Rolle von Klimaklagen im Transformationsprozess“, Jahrestagung des Deutschen Klimakonsortiums, Berlin, April 2019.
  • „Kommunaler Klimaschutz – Recht und Praxis“, 24. Leipziger Umweltrechtssymposion, Leipzig, März 2019.
  • „Aufbau von Ladeinfrastruktur auf privaten Flächen - Kommunale Steuerungsinstrumente", Institut für Städtebau, Januar 2019.
  • „The Importance of Measuring for Accountable Air Pollution and Climate Change Governance", Klimapolis/CityLab Workshop, Hamburg, Dezember 2018.
  • „Urban Footprints - Wie Städte ihren ökologischen Fußabdruck verantworten", Interdisziplinäres Kolloquium 'Umkämpfte Räume', Europa-Universität Flensburg, November 2018.
  • „Towards Greater Accountability in Urban Environmental Governance – Air Pollution vs. Climate Change”, Klimapolis/CityLab Workshop, University of São Paulo, Brazil, August 2018.
  • Panelist, Panel Dicussion „Desired Trajectories”, Workshop „Desired Trajectories for the Earth System in the 21st Century”, HanseWissenschaftskolleg Delmenhorst, Prof. Dr. Guy Brasseur, Max-Planck-Institut für Meteorologie, Hamburg, März 2018.
  • „Elektromobilität in urbanen Wohnquartieren – Instrumente zur Aktivierung privater Flächen“, Forum Bauen und Mobilität, Zentrum für Energie, Bauen, Architektur und Umwelt (ZEBAU), Hamburg, Februar 2018
  • „e-Quartier – Elektromobilität in urbanen Wohnquartieren: Ergebnisse des Rechtsgutachtens”, Interessentenkreis der Behörde für Umwelt und Energie sowie der Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen, Hamburg, Januar 2018.
  • Vorstellung des Konzepts „Urbane Fußabdrücke”, Projekt „Steuerbare urbane Stoffströme – Möglichkeiten und Grenzen der nachhaltigen Steuerung städtischer und stadtregionaler Stoffströme mittels Instrumenten der Stadtplanung (FKZ: 3717 3510 10), 2. Projekttreffen, Deutsches Institut für Urbanistik (Difu), Berlin, Dezember 2017.
  • „Urbane Fußabdrücke - Verantwortung und Verbindlichkeit in der Steuerung kommunaler Treibhausgasemissionen", UPPW - Umwelt- und Planungsrecht in Praxis und Wissenschaft, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg in Kooperation mit dem Umweltbundesamt, Januar 2017.
  • „International Climate Change Governance - The Role of Environmental NGOs”, Hamburg International Environmental Law Conference (HIELC), Bucerius Law School, Hamburg, September 2013.

 

Sonstige Vorträge

  • „Urban Footprints – Towards Greater Accountability in the Governance of Cities‘ Carbon and Material Flows“, Präsentation und Diskussion des Forschungsprojektes ”Urban Footprints“ an der University of Cairo, Faculty of Engineering und an der Helwan University, Faculty of Fine Arts, Cairo, September 2018.
  • „ChangeMakerSpace”, Entwicklung und Präsentation einer Projektidee zur Implementierung der SDGs 11 und 16 in interkultureller und interdisziplinärer Arbeitsgruppe, UNLEASH Innovation Lab 2018 for the UN Sustainable Development Goals, Singapur, Juni 2018.
  • „Accountable Governance of Cities' GHG Emissions", RAMSES Cities and Climate Conference 2017, Potsdam, September 2017.
  • „Sustainable Management of Natural Resources - The Role of European Cities", 5th European Environmental Law Forum (EELF) Annual Conference, Kopenhagen, August/September 2017.
  • „Multi-level Climate Governance in Germany - The Opportunities and Constraints in Formal and Informal Instruments from a Legal Perspective", AESOP Annual Congress 2017, Lissabon, Juli 2017.
  • „Action on Climate Change Mitigation in German and Chinese Cities - A Search for Emerging Patterns of Accountability", Planning, Law and Property Rights (PLPR) Annual Meeting 2017: “Institutional Innovations in Land Development and Planning in the 20th and 21st century”, Hong Kong, Februar 2017.
  • „Access to Justice in International Judicial and Quasi-Judicial Procedures – the Case for Strengthening Procedural Rights of Environmental NGOs,  4th Annual Conference of European Environmental Law Forum: "Procedural Environmental Rights: Principle X in Theory and Practice", Wroclaw, September 2016.
  • „Umweltverbände als Anwälte der Natur”, Symposium „Natur im Recht – Rechte der Natur?”, Forschungsstelle Umweltrecht, Universität Hamburg in Zusammenarbeit mit Haus der Zukunkft Hamburg, Juli 2013.
  • „Öffnung von Wärmenetzen – Erneuerbare Energien und Liberalisierung”, Disserationskolloquium, Universität Hamburg, Juni 2013.
  • „Beteiligung von Umweltverbänden an internationalen Streitschlichtungsverfahren – Welthandelsorganisation (WTO) und Internationales Zentrum zur Beilegung von Investitionsstreitigkeiten (ICSID)”, Doktorandenseminar Prof. Dr. Markus Krajewski, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, August 2011.
  • „Öffentlichkeitsbeteiligung und Integration im Recht”, Junges Forum der Akademie für Raumforschung und Landesplanung, Hamburg, Juni 2009.

 

Posterpräsentation

  •  „SDG 11 and the Governance of Urban Carbon and Material Footprints“, GRC Industrial Ecology Conference 2018: „The Role of Industrial Ecology in Reaching the Sustainable Development Goals”, Les Diablerets, Schweiz, Mai 2018.

 

Go back to top

 

Mitgliedschaften

 

  • International Law Association / Deutsche Vereinigungfür Internationales Recht/ Study Group on the Role of Cities in International Law
  • Gesellschaft für Umweltrecht (Environmental Law Society) e.V.(GfU)
  • Hamburg International Environmental Law Conference e.V.
  • International Academic Association on Planning, Law, and Property Rights(PLPR)
  • European Environmental Law Forum (EELF)
  • Future Earth Open Network

 

Go back to top